StartseiteAktuellWerbefrei?Adblock konfigurierenFragen

Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.



eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

mehr...









Aktuelle Highlights

 
Aktuell
Adblocker  01.05.2017

Bad Ad-Blocker von Google

Es könnte also einen Werbeblocker in Google Chrome geben. Was dahinter steckt und welches Ziel Google damit haben könnte, versuchen wir zu analysieren.

Google ist eine Werbefirma mit angeschlossener Suchmaschine. Dass just diese Firma einen Werbeblocker in den hauseigenen Browser integrieren will, verwundert. Doch wenn man genauer hinsieht, ist eine gewisse Logik erkennbar.

Google ist Teil einer Gemeinschaft größerer Unternehmen aus der Onlinewerbung, die als 'Coalition for better Ads' definiert haben, wie Werbung aussehen soll. Man definierte dabei Eckdaten wie der Verzicht auf Popups und Interstitials (Unterbrecherwerbung). Alles, was diese Gruppe nicht als positiv ansieht - eigentlich weitgehend ohnehin logische Einschränkungen, die seriöse Werber nicht tangieren - soll der Blocker von Google rausfiltern.

Selbst ist Google davon eher nicht betroffen. Zwar ist beispielsweise Youtube mit Unterbrecherwerbung wohl der stärkste Kanal im Web, doch die Formulierungen nehmen Videos geschickt aus, sodass man sich nicht ins eigene Fleisch schneiden wird. Dass alle anderen mit diversen Werbeformen abseits der Google-Vorgaben gefiltert werden, spült um so mehe Geld in die Kassen des Konzerns. Gerade im Mobile-Bereich haben sich viele Werbeformen abseits des Google-Universums bei Medien etabliert. Gleichzeitig würden andere Adblocker in ihrer Basis entzogen, wer schon einen Blocker aktiv hat, wird eher keinen weiteren installieren. Die Zahlungen, die Google an Eyeo zahlt, um die eigenen Kampagnen am Adblocker vorbei zu schleusen, würde sich Google in einem solchen Szenario auch sparen.

Kommt es also so, wie es Google und die Partner ankündigen, wird der Werbeblocker also potentiell zur Cash Cow statt zum Problem für Google. Was komisch klingt, ist genauer betrachtet, ein logischer und verständlicher Schritt. Und Google bekommt so nebenbei noch einen Hebel mehr in dei Hand, um das Web kontrollieren und bestimmen zu können.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Google #Chrome #Adblocker #Blocker


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Adblocker | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

 

Aktuell aus den Magazinen:

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2001    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net