WebWizard   8.7.2020 05:16    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Adblocker  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Adblocker helfen Werbekunden
Facebook ohne Politik-Werbung
Unfaire Google-Reisen?
Cookie-Blocker oder Monopol-Schutz?
mehr...









Aktuelle Highlights

Inkee Benbox


 
Aktuell
Aktuelles  17.06.2020

Facebook ohne Politik-Werbung

Social-Media-Titan Facebook ermöglicht es US-Anwendern, sämtliche politische Werbung auszublenden.

Dennoch will das Unternehmen laut CEO Mark Zuckerberg in den Monaten vor der US-Präsidentschaftswahl im November immer noch Menschen zum Wählen motivieren. Dafür erhält die Plattform ein eigenes Wahl-Informationszentrum.

'Die meisten Facebook-User werden politische Werbung nicht ausblenden. Egal, ob beim Toaster oder Facebook: Kaum jemand ändert die Grundeinstellung. Auch das Informationszentrum wird keinen großen Einfluss auf die Wahl haben. Solche neutralen Auskünfte ändern wenig, wenn die Kampagnen von Politikern Unwahrheiten verbreiten. Facebook zeigt hier immer noch zu wenig Verantwortung', kritisiert Sebastian Jabbusch, Geschäftsführer der Politikberatungsfirma Public Impact, im pressetext-Interview.

Nutzer können mit der neuen Option sämtliche bezahlte politische Werbung blockieren. Zuckerberg zufolge soll jedoch das Informationszentrum an der Spitze der Newsfeeds von allen Facebook- und Instagram-Anwendern in den USA erscheinen. Nutzer sollen sich damit informieren, wie der Wahlprozess abläuft und wo und wie sie wählen können. Insgesamt 160 Mio. Amerikaner werden das Informationszentrum bis zur Wahl sehen.

Viele Kritiker werfen Facebook wegen der Weigerung, Posts von Politikern zu kontrollieren, Fahrlässigkeit vor. Im vergangenen Monat hat Konkurrent Twitter eine Nachricht von US-Präsident Donald Trump zum Thema Briefwahlen als Fehlinformation gebrandmarkt. Dagegen ließ Facebook dasselbe Posting auf seiner Plattform unangefochten stehen. Zuckerberg hat in der Vergangenheit oft betont, dass sein Unternehmen unparteiisch sei und sich nicht in den politischen Prozess einmischen werde.

'Facebook kann nicht jeden letzten Kommentar prüfen, der auf der Plattform zu sehen ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass Facebook Fake-News-Post und Seitenbetreiber mit Millionenreichweite gewähren lassen muss. Ein großer Teil der politischen Diskussion findet auf Facebook statt. Es geht vor allem darum, extreme Gruppen zu kontrollieren. Das wäre für Facebook leicht, wenn tatsächlich der Wille vorhanden wäre', so Jabbusch.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Facebook #Social Media #Werbung #Politik



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Teure Facebook-Werbung
Die Social-Media-Plattform Facebook wird vielen Brands allmählich zu teuer....

Diskriminierung per Facebook-Werbung
Bei Job- und Immobilienanzeigen diskriminiert Facebook ganz automatisch. Das hat eine auf 'arXiv' vorab v...

Medizin und Werbung in Facebook
Social-Media-Riese Facebook hat britische Mediziner verärgert, die ihren Workshop rund um das Thema Menop...

Betrug bei Facebook-Werbung?
Veritasium hat nach eigenartigen statistischen Ergebnissen einen Test gemacht und festgestellt, dass Geld...

AK kritisiert Facebook-Werbung
Zwar dürfen Kinder laut Facebook gar nicht auf deren Plattform, trotzdem hat sich die Arbeiterkammer auf ...

Spam oder Werbung in Facebook?
Der neueste Test des Social Networks lässt aufhorchen, wird doch eine eiserne Regel mißachtet, um Investo...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Fridays for Hubraum


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre

Aktuell aus den Magazinen:
 Großer Kino-Start im August Kleine Kinos und Autokinos schon jetzt aktiv
 Facebook will alte Artikel los werden Filter gegen 'Old News' im Social Network
 Doppelt und Dreifach Mehrere Jackpots in einer Lotto-Ziehung!
 Mixer wird geschlossen Community soll zu Facebook wechseln
 Mustervorlagen und Tipps Besser bewerben

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple