WebWizard   3.10.2022 14:14    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Adblocker  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Netzsperre zerstört Infrastruktur
Sensible Daten aus Zyklus-Apps
Bürger gegen Regulierung
Twitter-Filter könnten Wissenschaft stören
mehr...








Peugeot e308


Aktuelle Highlights

Prime Days 10/2022


 
Aktuell
Aktuelles  15.06.2021 (Archiv)

Unvorsichtig wegen Corona

Accounts bei Diensten, die man nicht braucht und Passwörter, die man überall wieder verwenden kann: User wurden in der Pandemie unvorsichtiger.

Die Corona-Pandemie hat die Nutzung des Internets massiv angekurbelt. Dabei vernachlässigen viele User jedoch die Sicherheit, wie die IBM-Security-Studie zeigt. Die weltweit durchgeführte Umfrage unter 22.000 Personen in 22 Ländern offenbart, dass jeder Nutzer während der Pandemie im Schnitt 15 neue Benutzerkonten angelegt hat. 82 Prozent nutzen dasselbe Passwort für mehrere Konten.

44 Prozent haben nicht vor, ihre neuen Accounts nach der Pandemie zu löschen oder zu deaktivieren. Daher, so die Einschätzung von IBM Security, hinterlassen diese Verbraucher einen größeren digitalen Fußabdruck, welcher die Angriffsfläche für Cyber-Kriminelle vergrößert. Der unbekümmerte Umgang mit Passwörtern bedeute, dass ein Großteil der neuen Konten, die während der Pandemie erstellt wurden, wahrscheinlich auf wiederverwendeten E-Mail- und Passwort-Kombinationen basiert, die bereits als 'bekannt' einzustufen sein könnten.

Ein weiteres Ergebnis: Bequemlichkeit geht oft vor Sicherheit und Datenschutz. 51 Prozent der befragten 30- bis 40-Jährigen würde Waren lieber über eine potenziell unsichere App oder Website bestellen als anzurufen oder persönlich in eine Filiale zu gehen. 'Unternehmen müssen jetzt die Auswirkungen dieser digitalen Abhängigkeit auf ihr Sicherheitsrisikoprofil berücksichtigen', sagt Charles Henderson, Global Managing Partner und Leiter von IBM Security X-Force.

'Da Passwörter immer unzuverlässiger werden, können sich Unternehmen über die Multi-Faktor-Authentifizierung hinaus anpassen und auf einen 'Zero-Trust'-Ansatz umstellen. Dabei werden fortschrittliche Künstliche Intelligenz (KI) und Analytik während des gesamten Prozesses angewendet, um potenzielle Bedrohungen zu erkennen, anstatt davon auszugehen, dass ein Benutzer nach der Authentifizierung vertrauenswürdig ist.'

Da sich die Verbraucher immer mehr auf digitale Interaktionen einlassen, hat dieses Verhalten laut der Studie auch das Potenzial, die Einführung neuer Technologien in einer Vielzahl von Bereichen voranzutreiben - von Telemedizin bis hin zu digitaler Identität, schlussfolgert IBM Security. So zeige das Konzept des digitalen Gesundheits- oder Impfpasses den Verbrauchern einen realen Anwendungsfall für digitale Ausweise, die einen technologiebasierten Ansatz zur Verifizierung bestimmter Aspekte der Identität bieten.

65 Prozent der Erwachsenen sind laut der Studie mit dem Konzept der digitalen Ausweise vertraut, und 76 Prozent würden sie wahrscheinlich nutzen, wenn sie allgemein akzeptiert würden. Die durch Corona gewachsene Affinität der Nutzer zur digitalen Welt könne auch dazu beitragen, traditionelle Formen der Identifikation, wie Pässe und Führerscheine, durch digitale Versionen zu ersetzen, heißt es.

Während die Nutzung einer digitalen Form der Identität auch das Potenzial hat, ein nachhaltigeres Modell für die Zukunft zu schaffen, müssen auch Sicherheits- und Datenschutzvorkehrungen getroffen werden, um Fälschungen zu vermeiden - was die Fähigkeiten von Blockchain-Lösungen erfordert, um diese Ausweise zu verifizieren und zu aktualisieren, wenn es erforderlich ist, unterstreichen die Studienautoren.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Corona #Internet #Sicherheit #IBM



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Datenschutz in Apps für Frauen
Viele beliebte Apps zum Thema Frauengesundheit entsprechen nicht die grundlegenden Datenschutz- und Siche...

2FA ist selten und nervig
Nur wenige branchenspezifische Bereiche, die bereits reguliert sind, werden flächendeckend Möglichkeiten ...

Nachlass in Daten
Der immer wichtiger werdende digitale Nachlass umfasst neben Social-Media-Accounts und E-Mails auch Krypt...

Risiko Kundendaten
Unternehmen sollten mit Kundendaten sorgsam umgehen und sie effektiv vor Missbrauch schützen....

Online durch den Lockdown
Wie sich Online-Zeit auf das Gemüt von Teenagern auswirkt, hängt eher davon ab, was sie in dieser Zeit ma...

Menschen ignorieren Corona-Risiken
Experten haben die Reaktionen der Menschen und geäußerte Ängste zu Nachrichtenartikeln auf Twitter unters...

Beschichtung gegen Corona
Forscher der Northwestern University haben ein neues transparentes Beschichtungsmaterial vorgestellt, da...

Wiener Wiesn 2021 abgesagt
Auch heuer fällt die Wiener Wiesn aus. Genauso wie das Vorbild in München sieht man sich außerstande, unt...

Junge in Österreich mit ungewisser Zukunft
Die Pandemie hat das Leben junger Menschen auf den Kopf gestellt gestellt. Sie sind verunsichert, fühlen ...

Mehr Fans von Home-Office
Ein Drittel der Personen im Homeoffice würden lieber kündigen als wieder zurück an den Arbeitsplatz zu ko...

Corona-Apps sind schwach
Anlässlich der COVID-19-Pandemie genutzte Contact-Racing-Apps rund um die Welt haben vielfach Schwachstel...

Broker-Spam nimmt zu - Telefon-Betrug inklusive
Die Corona-Zeit wird auch für die unseriösen Anbieter genutzt, die Menschen zuhause ansprechen und allgem...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Dreifachjackpot: 2,2 Mio. bleiben im Topf Lotto 6 aus 45 geht wieder in einen Jackpot-Lauf...
 Cloudflare durch IP-Sperren gestört Österreichs Filter behindern Infrastruktur
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Sticker sammeln Billa bietet Österreich-Pickerl-Album

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple