WebWizard   22.1.2022 19:04    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Adblocker  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Tumblr muss für Apple filternWegweiser...
Facebook will doch wieder Krypto-Werbung
Bots wollten Fußball
Chinesische Zensur
Werbefrei bei Samsung
Gute Bots markieren?
China greift nach Games
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

Lichtermeer 2021


 
Aktuell
Adblocker  08.12.2021

Facebook will doch wieder Krypto-Werbung

Facebook-Mutter Meta erleichtert Unternehmen künftig das Schalten von Krypto-Werbung, vereinfacht den bisher umständlichen Authentifizierungsprozess und lockert langjährige Beschränkungen in dem Bereich.

Statt drei werden künftig 27 unterschiedliche Lizenzen von Behörden akzeptiert. Dem Unternehmen zufolge rechtfertigt die 'Weiterentwicklung und Stabilisierung' des Krypto-Markts den aktuellen Schritt. Weitere Gründe dafür lägen im Anstieg der staatlichen Regulierungsmaßnahmen, die eindeutigere Regeln und Verantwortlichkeiten für die Branche festlegen. Bisher mussten Werbetreibende einen Antrag stellen und darin sämtliche Lizenzen, Firmendetails und Infos über bisherigen Handel an der Börse darlegen.

Werbetreibende benötigen zwar weiterhin die schriftliche Erlaubnis für das Schalten von Werbung, dennoch wird zahlreichen Unternehmen künftig das Bewerben von Kryptowährung stark erleichtert. 'Diese Veränderungen sollen unsere Inserat-Richtlinien transparenter machen und Werbetreibenden sowie insbesondere kleinen Unternehmen dabei helfen, ihre Reichweite zu erhöhen und mehr Kunden zu erreichen', so Meta.

Vor einiger Zeit hatte Facebook noch die Möglichkeiten zur Bewerbung von Cryptoangeboten reduziert. Insbesondere angesichts der damaligen Vorstellung eigener Ambitionen mit Cryptowährungen ('libra') der Plattform wurde das als Bevorzugung eigener Angebote gewertet.

Nanotargeting nachgewiesen: Werbung an Einzelperson gerichtet

Facebooks Werbe-Plattform ermöglicht es, mit Anzeigen ganz spezifische Nutzer nur aufgrund von deren Interessen zu erreichen. Das zeigt eine Studie der Universität Carlos III (UC3M) und der TU Graz. Schon vier ausgefallene Hobbys könnten demnach reichen, damit Werbung wirklich der gewünschten Einzelperson angezeigt wird. Mit ausreichend Interessen dürfte dieses 'Nanotargeting' jedenfalls klappen. Zum Schutz der User sollte die Plattform dem einen Riegel vorschieben, so die Forscher.

Um beim Werbe-Targeting personenbezogene Daten wie eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse zu verwenden, bedarf es nach geltendem EU-Recht der Zustimmung betroffener Nutzer. Bei Daten, die nicht direkt auf eine spezifische Person hindeuten, wie etwa Hobbys und Vorlieben, ist das nicht nötig und Facebook ermöglicht Targeting über Interessen. Doch eine ausreichende Zahl eben dieser bildet letztlich doch eine ganz bestimmte Person ab. 'Das ermöglicht es, hyper-personalisierte Anzeigen zu schaffen, die stärker auf Empfänger wirken könnten', sagt Ángel Cuevas vom UC3M-Fachbereich Telematik.

Als Experiment erstellten sie 21 Werbekampagnen und untersuchten, ob diese drei der Mitautoren erreichen. 'Bei Kombination fünf zufälliger Interessen erreicht die Anzeige nicht den ausgewählten User', so José González Cabañas, Big-Data-Spezialist an der UC3M. Doch mit einer größeren Anzahl steige die Treffsicherheit. 'Wir haben beim realen Experiment gesehen, dass 20 und 22 Interessen Erfolg garantieren', weiß Cabañas. Doch ist das eher als Obergrenze zu sehen. Im Prinzip könnten schon vier Interessen reichen, 'wenn es sehr seltene und spezifische sind'. Denn diese Kombination entspricht dann einem ganz bestimmten Klientel der Milliarden an Facebook-Usern.

Aus Marketing-Sicht sei diese Erkenntnis spannend, da es Unternehmen eben die Möglichkeit zum Erstellen hyperpersonalisierter Anzeigen eröffnet. Allerdings wäre das nicht im Sinne der Nutzer. 'Eigentlich ersuchen wir die Werbeplattformen, Schritte zu setzen, um Nanotargeting zu verhindern', betont Cuevas. Dazu und um somit die Privatsphäre von Usern zu schützen, sollten Plattformen sicherstellen, dass jede Werbung eine Mindestzahl von Personen, beispielsweise 1.000, erreicht.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Werbung #Cryptowährung #Facebook #Meta



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Elon Musk ist nicht er selbst
Facebook ist ein peinlicher Fehler beim Verifizieren eines Promi-Accounts unterlaufen. Ein offensichtlich...

Libra-Euro ab Jänner
Facebook musste mehrfach zurückrudern und seine Kryptowährung anpassen. Nun möchte man im Jänner mit mehr...

Bitcoin via Paypal
Libra war für Paypal kein Thema mehr, die Kryptowährung von Facebook wird beim Zahlungsdienstleister nich...

AdEx kommt in die heiße Phase
Was Bitcoin für Währungen ist, könnte AdEx für die Onlinewerbung werden. Eine Krypto-Blockchain-Lösung fü...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Adblocker | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple