WebWizard   4.3.2024 13:18    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Adblocker  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Gruppenzwang bringt Fake News
Beschleunigter Adblocker
Stalking nimmt zu
mehr...








R5 Elektroauto


Aktuelle Highlights

Zulassungsschein am Handy


 
Aktuell
Aktuelles  22.11.2023

Stalking nimmt zu

Die Fälle von Cyber-Stalking nehmen ständig zu. Laut dem U.S. Department of Justice sind jährlich mehr als 1,3 Mio. Menschen davon betroffen.

Bitna Kim von der Sam Houston State University hat jetzt jene Faktoren identifiziert, die beim Cyber-Stalking mit der Täterschaft und der Viktimisierung in Zusammenhang stehen. Laut Kim ist es wichtig, besser zu verstehen, welche Faktoren zu einem derartigen Verhalten beitragen. Die Opfer leiden zwar unter keiner körperlichen Gewalt, die wiederholte und unerwünschte elektronische Kommunikation kann jedoch zu Angst und einem Gefühl der Unsicherheit führen.

Die Täter hingegen lassen sich häufig aufgrund der Anonymität des Internets nur schwer ermitteln. Die Wissenschaftlerin hat fast 60 thematisch passende Studien aus dem Zeitraum 2002 und 2022 identifiziert. Mit 76 Prozent wurde der Großteil der Untersuchungen in den USA durchgeführt. Weitere Studien stammen aus Australien, Belgien, der Türkei, Kanada, Chile, Ägypten, England und Portugal. Die Teilnehmer umfassen Erwachsene und Jugendliche. Mittels eines dreistufigen meta-analytischen Ansatzes wurde die relative Gültigkeit von Prädiktoren beurteilt, die mit der Verübung und der Viktimisierung beim Cyber-Stalking in Zusammenhang stehen.

Dazu gehören Bereiche wie die sozioökonomischen Faktoren einer Person, also Alter, Geschlecht, Sexualität und Ethnizität. Hier kamen vor allem frühere Erfahrungen mit Cyber-Crime und Zum-Opfer-Werden sowie Erfahrungen, die offline gemacht wurden, in der wissenschaftlichen Untersuchung zum Tragen. Zu den Risiken gehörten antisoziale Verhaltensmuster oder Haltungen, das familiäre Risiko oder Bindungsprobleme sowie Schutzbereiche. Ziel der Untersuchung war es, die Beziehung zwischen einem möglichen Risikofaktor oder einem schützenden Faktor und dem Cyber-Stalking festzustellen.

Der Bereich des Hintergrundes hat die größte Auswirkung auf Täter und Opfer. Darauf folgt der Risikobereich. Die restlichen Bereiche spielen dabei keine signifikante Rolle. Die Folgen von Hintergrund und Risiko variieren abhängig vom Alter der Teilnehmer und dem jeweiligen Land. Daher sollten laut Kim dringend Studien durchgeführt werden, die auf die Gegebenheiten in den verschiedenen Ländern eingehen. Zu den weiteren Ergebnissen der Studie gehört, dass Personen, die sich im Internet aggressiv verhalten, selbst dem Risiko aussetzen könnten, zum Opfer von Cyber-Stalking oder der Rache ihrer Opfer zu werden. Beleidigende Erfahrungen, online und offline, stehen hochgradig mit Cyber-Stalking-Viktimisierung in Verbindung.

Psychologische Merkmale und Eigenschaften der Persönlichkeit, wie Stress, Angstgefühle und Depressionen, korrelieren oft mit Täterschaft und Opfersein. Das gilt auch für Merkmale der Beziehung wie das Verhalten beim Fremdgehen, Eifersucht und Drohungen. Schließlich hat sich Cyber-Stalking mehrfach als durchaus ähnlich dem Stalking, das offline stattfindet, erwiesen. Dazu zählen antisoziale Muster wie Risikoverhalten, Alkoholprobleme, eine Tendenz zu körperlichen Auseinandersetzungen oder die Wahrscheinlichkeit des Tragens einer Waffe. Auch diese Faktoren hatten wieder bei Tätern und Opfern Gültigkeit. Details sind im 'Journal of Criminal Justice' nachzulesen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Stalking #Kriminalität #Internet



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Potential und Risiko von KI
'Künstliche Intelligenz (KI) kann eine existenzielle Katastrophe auslösen', warnt Roman V. Yampolskiy, ru...

LGBTQ und Social Media
Soziale Medien sind unsichere, diskriminierende Orte für Nutzer aus der LGBTQ-Gemeinschaft. Das belegt de...

Meta gegen Doxxing
Das unabhängige US-Aufsichtsgremium Oversight Board hat Meta dazu aufgefordert, seine Community-Regeln be...

User brauchen Anonymität
Internet-User in den USA sorgen sich zunehmend um ihre Privatsphäre. So haben bereits 86 Prozent aktiv Sc...

Cyberbullying - peinliche Fotos
Jugendliche leiden enorm darunter, wenn andere private Videos und Fotos von ihnen verbreitet, um sie dami...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric


Vegan oder gesund?


Schräge Lotto-Strategie


Munter am Steuer


Q8 Facelift

Aktuell aus den Magazinen:
 Schaltjahr! Der Februar hat 29 Tage.
 ID 7 Tourer der e-Kombi von VW
 Mini Elektroauto Cooper E kommt
 6 Mio am Sonntag Fünffachjackpot in Österreich
 Events bleiben digital online und hybrid im Trend

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple